Neue “ARGE KAB” liefert 20.000 Gleistragplatten für Koralmbahn

  Download PressemitteilungDownload als PDF   Download hochauflösendes Bildmaterial: 2 Bilder, 1 Logo   Download Bildmaterial  

Beitrag veröffentlicht 08/2020

Nach erfolgreichem Abschluss der Produktion von 37.000 Tübbingen und 5.000 Sohlelementen für den 3. Bauabschnitt des Koralmtunnels besteht der weitere Beitrag der Kirchdorfer Concrete Solutions nun in der Produktion von Gleistragplatten: In einer Arbeitsgemeinschaft mit der oberösterreichischen HABAU werden über 20.000 hochkomplexe Betonelemente für die als „Feste Fahrbahn“ errichteten Abschnitte der Koralmbahn geliefert.

Je nach Untergrund und Platzanforderungen werden einzelne Abschnitte einer Bahntrasse üblicherweise als sogenannte „Feste Fahrbahn“ realisiert: Insbesondere in Tunnels sowie auf Brückenbauwerken werden die Gleise in diesem Fall nicht auf Bahnschwellen montiert, sondern auf einem durchgehend festen Untergrund mit flexiblem Aufbau – den sogenannten „Gleistragplatten“. Die Österreichischen Bundesbahnen haben dafür einen international viel beachteten Konstruktionsstandard der sogenannten „elastische gelagerten Gleistragplatte“ definiert. Eine große Anzahl dieser geometrisch komplexen und mit höchster Fertigungspräzision im Zehntelmillimeter-Bereich hergestellten Betonfertigteile kommen daher über die kommenden 3 Jahre auch bei der Errichtung der neuen Koralmbahn sowohl in der Steiermark, als auch auf der Kärntner Seite zum Einsatz. Die Spezialisten der MABA Fertigteilindustrie GmbH werden ihre langjährigen Erfahrungen auch bei dieser neuen Herausforderung wieder unter Beweis stellen.

„Arbeitsgemeinschaft Koralmbahn“ (ARGE KAB) aus MABA Fertigteilindustrie und HABAU

In einer ARGE in Kooperation mit der oberösterreichischen HABAU-Gruppe werden daher im Projektzeitraum von 2020 bis 2023 über 20.0000 Gleistragplatten im MABA-Stammwerk in Wöllersdorf produziert. Am direkten Werksanschluss im MABA-Werk werden die 5 Tonnen schweren und mit äußerster Sorgfalt zu manipulierenden Gleistragplatten auf entsprechend vorbereitete LKWs oder Güterwaggons verladen und auf Zwischenlagerplätze in der Steiermark und Kärnten transportiert, von wo aus sie für den jeweiligen Bauabschnitt just-in-time abgerufen werden.

MABA Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Franz Buschmüller freut sich auf die neue Zusammenarbeit ab September 2020: „In der Arbeitsgemeinschaft mit der HABAU konzentrieren wir uns voll und ganz auf die Expertise in der Produktion der hochkomplexen Gleistragplatten. Nach unserem Beitrag bei der Errichtung des Koralmtunnels ist der Folgeauftrag zur Belieferung der Koralmbahn eine weitere Bestätigung der Bahnkompetenz der Kirchdorfer Concrete Solutions.

Mehr Informationen auf: www.concrete-solutions.eu

Die Herstellung und Vormontage der hochkomplexen Gleistragplatten im Stammwerk Wöllersdorf der MABA Fertigteilindustrie ist nicht nur eine große produktionstechnische Herausforderung, sondern verlangt auch spezifische Logistik-Maßnahmen.
Abdruck honorarfrei bei Nennung: © Kirchdorfer Gruppe


Dipl.-Ing. (FH) Franz Buschmüller, Geschäftsführer der MABA Fertigteilindustrie GmbH
Abdruck honorarfrei bei Nennung: © Kirchdorfer Gruppe