Zementwerk erhält BGF-Gütesiegel

Beitrag veröffentlicht 02/2019

Klick zum Vergrößern

Das Kirchdorfer Familienunternehmen setzt auf gesündere Arbeitsplätze und wird mit dem „Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung“ ausgezeichnet.

Bei betrieblicher Gesundheitsförderung geht es um viel mehr als um einen Obstkorb oder kostenloses Mineralwasser. Das Unternehmen prägt maßgeblich die persönliche Gesundheit eines Mitarbeiters. Umgekehrt ist jeder Arbeitgeber auf die Leistungsfähigkeit und damit auch auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter angewiesen. Damit rücken Aspekte wie der soziale Zusammenhalt am Arbeitsplatz, gesundheitsfördernde Programme sowie ergonomische Arbeitsplätze in den Mittelpunkt.

Nach Prüfung der erforderlichen 15 Qualitätskriterien wurde das Bestreben des Kirchdorfer Zementwerks nun erstmals von der OÖ Gebietskrankenkasse mit dem „Gütesiegel der Betrieblichen Gesundheitsförderung“ geehrt.

„Betriebliche Gesundheitsförderung für unsere Mitarbeiter ist nicht nur ein Trend, sondern vielmehr ein integriertes Programm. Mit unseren Bestreben im Zementwerk wollen wir gesünderes Verhalten, ein gesteigertes Wohlbefinden und ein besseres Betriebsklima fördern.“ so Erich Frommwald, Geschäftsführer des Kirchdorfer Zementwerks.

Folgende Tätigkeiten wurden im Zementwerk bereits ins Leben gerufen:

  • Diverse Sport und Fitnessaktivitäten wie Yoga, gemeinsame Wanderungen etc.
  • Förderung der betrieblichen Gesundenuntersuchung
  • Obst- und Gemüsekorb
  • Ergonomischer Arbeitsplatz
  • Anti-Raucher Seminar

Das BGF Gütesiegel gilt für 3 Jahre und kann danach erneut bestätigt werden. Insgesamt wurden 288 Partnerbetriebe der OÖGKK bis dato mit dem Gütesiegel des Österreichischen Netzwerkes ausgezeichnet.